Kirchengewerkschaft
Landesverband  B A D E N

normale Ansicht  --  kontrastreiche Ansicht
April 2011

aus dem Newsletter der Postbank:

Riestern lohnt sich: Fakten und Tipps

Auf staatliche Zuschüsse für die private Altersvorsorge sollte man nicht verzichten. Fast jeder vierte Berufstätige in Deutschland hat daher einen Riester-Vertrag abgeschlossen. Doch nicht nur die Zulagen sprechen für einen Riester-Vertrag. Und nicht nur für Berufstätige ist diese Form der Vorsorge geeignet. Riestern bietet Vielen weitere Vorteile. Geldwert gibt Tipps und nennt Wissenswertes für alle mit und (noch) ohne Riester-Vertrag.

Geldwert-Tipp:

Die ab 2009 geltende Abgeltungssteuer fällt beim Riestern nicht an. In der Ansparphase bleiben Riester-Verträge unbehelligt. Die Einzahlungen dürfen in der Einkommensteuererklärung als Sonderausgaben geltend gemacht werden. Dafür müssen die späteren Rentenauszahlungen mit dem persönlichen Steuersatz versteuert werden.

Auch Minijobber können Riestern:

Können Minijobber Riestern? Ja - allerdings nur, wenn sie bereit sind, auf ihre Rentenversicherungsfreiheit zu verzichten und eine Zuzahlung zu leisten. Eine Überlegung ist dies wert. Denn selbst die Stiftung Warentest hört nicht auf, zu betonen, dass sich die Riester-Rente für jeden lohnt, der sie kriegen kann. Vor allem für Arbeitnehmer mit geringem Einkommen ist Riestern empfehlenswert.



=> Riester-Rente bei Wikipedia [externer Link, öffnet in eigenem Fenster]

Riestern für "Ausländer" - EuGH-Urteil vom September 2009

=> siehe [externer Link, öffnet in eigenem Fenster] Meldung der KZVK-Karlsruhe zum Thema

nach oben

home 1. | | Kirchengewerkschaft - Info 3. | infothek 4. | Entgelttabellen 5. | wir über uns 6. | Termine 7. | Kontakt & Impressum 8. ]